Markus Mauthe zeigt:

An den Rändern der Welt

Wenn der Naturfotograf und Umweltaktivist Markus Mauthe unterwegs ist, geht’s ums Ganze. Sein Arbeitsplatz sind die Lebensräume unserer Erde. Für sein neues Projekt reist der Fotograf an die „Ränder der Welt“ und besucht indigene Volksstämme. Diese leben in Tropenwäldern, Gebirgen, Savannen, Wüsten, auf dem Ozean und im arktischen Eis. So verschieden ihre Kulturen auch sein mögen, so haben sie doch eines gemeinsam: Ihr Leben ist bis heute viel stärker mit der Natur verbunden als unsere vom Konsum geprägte Gesellschaft in den Industrieländern. Doch in der globalisierten Welt reicht der Einfluss der Moderne inzwischen bis in den letzten Winkel des Planeten, so dass sich auch das Leben der indigenen Bevölkerungsgruppen in einem starken Wandel befindet. Markus Mauthe möchte die Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen fotografieren, solange dies noch möglich ist. Dabei hat er nicht romantische Verklärung im Sinn oder die Ablichtung „edler Wilder“, er dokumentiert eine Realität, in der sich unterschiedliche Kulturen den Herausforderungen durch die Einflüsse von „Außen“ stellen und versuchen, bestmöglich damit zurechtzukommen.

Es ist ein mutiges und herausforderndes Unterfangen mit globalem Ansatz. Es dient dazu, Zusammenhänge zu entdecken und erklären zu können. Dafür organisierte Markus Mauthe Expeditionen auf diverse Kontinente. Er reiste z. B. unter großen logistischen Problemen durch den krisengeschüttelten Südsudan und besuchte die Völker des Omo-Tales in Äthiopien. In Südostasien erkundete er den Vielvölkerstaat Myanmar und in Indonesien fotografierte er die als Seenomaden bezeichneten Bajau. Auf Menschen, die sich perfekt an kalte Lebensbedingungen adaptiert haben, traf Mauthe in Tschukotka, dem nordöstlichsten Zipfel von Russland. Im größten Tropenwald der Erde, dem Amazonas in Südamerika, war der Fotograf Zeuge verschiedenster Lebensumstände kleiner Gruppen der Urbevölkerung. Vor Ort kommt er mit den Menschen in Kontakt, verlebt Zeit mit diesen und porträtiert sie in ihrer Lebensweise. In seinen Bildern kommt die hohe Kunst anspruchsvoller Fotografie zum Ausdruck. Es sind Zeugnisse voller Schönheit, „ehrliche Bilder“, die in einem Prozess des Miteinander und einer Begegnung auf Augenhöhe entstanden sind.

Über das Projekt entstehen mit diversen Partnern eine große Liveshow, ein Kinofilm, ein Bildband und eine großformatige Ausstellung, die allesamt in den kommenden Jahren im deutschsprachigen Raum veröffentlicht und zur Aufführung gebracht werden.

Aktuelle Termine

Live Show's

Die Premiere findet am 13. November 2018 im großen Saal der Laeiszhalle in Hamburg statt.

Di 13.11.2018 | Hamburg

19:30 Uhr Laeiszhalle - Großer Saal

Eintritt frei

Es folgt eine Tournee, die Markus Mauthe in den kommenden Jahren durch ganz Deutschland führen wird. Bis zu 100 Auftritten pro Saison sind geplant.

Die Show wird von Greenpeace Deutschland präsentiert, deshalb ist der Eintritt kostenfrei.

Weitere Termine werden hier beizeiten bekannt gegeben.

Der Fotograf

Markus Mauthe ist ein Naturfotograf, der sich mit seinen bezaubernden Bildern weit über die Grenzen Deutschlands einen Namen gemacht hat. Dazu kämpft er unter anderem mit Greenpeace für den Umweltschutz und ist Initiator einer Organisation, die in Brasilien Regenwald aufforstet. Als Vortragsreferent füllt er seit vielen Jahren die Stadthallen im deutschsprachigen Raum. Dreißig Jahre liegt der Beginn seiner Karriere zurück. Über achtzig Länder hat er zum Teil mehrfach bereist und in allen Ökosystemen dieser Erde fotografiert. Am liebsten ist der Abenteurer mit seiner Fotoausrüstung in ursprünglichen Landstrichen unterwegs - dort, wo die Natur völlig unberührt vom Menschen noch in ihren natürlichen Kreisläufen funktioniert.

Für seine beeindruckenden Naturaufnahmen scheut der Reisende keine Mühen und nimmt für ein gutes Foto viele Entbehrungen und hohen körperlichen Einsatz in Kauf. Markus Mauthe lebt mit seiner Familie auf einer Kakaofarm im brasilianischen Bahia und in Gladbeck.

Die Live Show

Projektpartner:

„An den Rändern der Welt“ ist die vierte Liveshow, die Markus Mauthe zusammen mit der Umweltorganisation Greenpeace produziert hat. In der seit fünfzehn Jahren bestehenden Partnerschaft begeistert der Fotograf die Besucher mit spannenden Geschichten seiner Erlebnisse und erstaunt mit grandiosen Aufnahmen auf der Großleinwand. Authentisch, kurzweilig und leidenschaftlich referiert Mauthe seine Abenteuer, in denen er geschickt globale Zusammenhänge aufzeigt und immer wieder sein zentrales Herzensanliegen miteinbezieht: den Erhalt unserer Lebensgrundlagen auf der Basis nachhaltiger Gesellschaftsmodelle. Neben der Präsentation fantastischer Naturaufnahmen berichtet Markus Mauthe in der zweistündigen visuellen Weltreise von vielen Begegnungen mit Menschen, die in einer Phase des rasanten Wandels ganz unterschiedlich auf die Einflüsse von „Außen“ reagieren.

Gerade an den vermeintlichen „Rändern der Welt“ leben wahrscheinlich die letzten Generationen von Volksgruppen, die noch nicht verlernt haben, mit begrenzten Ressourcen zurechtzukommen. Vielleicht sind sie es, die uns aufzeigen können, aus dem fatalen Kreislauf vom unbegrenzten Wachstum auszubrechen, ohne dabei Lebensqualität aufgeben zu müssen. Die Frage ist, ob indigene Völker die Kraft und den Willen besitzen, sich den Verlockungen der Moderne erfolgreich zu widersetzen, oder ob sie vom süßen Sog der auf Konsum ausgerichteten Globalisierung mitgerissen und zerstört werden?

Lassen sie sich ein auf ein multimediales Erlebnis, dass Ihnen noch lange Zeit, nachdem das letzte Bild erloschen und der letzte Ton verklungen sein wird, viel Stoff zum Nachdenken geben wird.

Der Kinofilm

Projektpartner:

Über den Film wird an dieser Stelle beizeiten berichtet! Kinostart ist voraussichtlich im Oktober 2018.

Der Bildband

Projektpartner:

Zum Projekt entsteht ein hochwertiger Premium-Bildband, der voraussichtlich im Oktober 2018 erscheinen wird. Markus Mauthes Landschafts- und Porträtfotografie auf höchstem Niveau als künstlerische Quintessenz des Projekts wird dabei begleitet von sachkundigen Texten des Ethnologen Florens Eckert. Mehr Informationen folgen unter www.knesebeck-verlag.de

Tipp: Auf den Live-Shows erhalten Sie Ihr signiertes Exemplar von Markus Mauthe.

Die Ausstellung

Über die Ausstellung wird an dieser Stelle beizeiten berichtet! Veröffentlichung ist voraussichtlich im Oktober 2018.

Wir freuen uns auf Ihre Buchungsanfrage oder Nachricht:

15 + 3 =